Was hochsensible Menschen häufig verbindet, ist das (oft sehr intensiv) empfundene Gefühl von Andersartigkeit. Daraus kann ein erheblicher Leidensdruck erwachsen. Aus dem grundsätzlichen Gefühl „Ich bin anders als alle andere“ entstehen wiederum andere Grundüberzeugungen, die sich häufig gegenseitig bedingen und verstärken, wie fehlende Selbstliebe und Selbstachtung, als mangelahfte oder unzureichend erlebte Bindungen und Bindungserfahrungen, schlechte Abgrenzungsfähigkeiten, eine grundsätzliche geringere körperliche und seelische Belastbarkeit, eine höhere Burn-out-Gefährdung, häufige Krankheiten etc. Hochsensible Menschen sind (häufig extrem) stressanfällig.

Eigentlich bereitet uns alles Stress: der eigene Körper, Nahrung, Schlaf, Wohnen, Arbeit, Liebe, soziale Kontakte, Freizeit, Sinnsuche und vor allen Dingen wir selbst! Wir selbst bereiten uns den größten Stress, weil wir nicht sind, wie wir oder andere uns haben wollen. Vielleicht lieben wir uns nicht. Viele der Schwierigkeiten, die wir in unserem Leben haben, ergeben sich aus dieser fehlenden Selbstliebe, z. B. die mangelhaften oder fehlenden Bindungen. Aber der zum Teil doch erhebliche Leidensdruck muss nicht sein. Natürlich täte regelmäßiger Stressabbau und die Erforschung des eigenen Selbst allen Menschen gut, feinfühlige Menschen aber können ihr Leben dadurch vollkommen verändern.

IMG_4045_neu

Monika Richrath

Ich weiß, wovon ich spreche. Drei Burn-Outs waren nötig, bis ich endlich eingesehen habe, dass ich einfach nicht nach den Normen der „Anderen“ funktionieren kann, weil mir das physische Potential dazu fehlt. Über zwanzig lange Berufsjahre habe ich es versucht und mir so eine chronische Schmerzkrankheit eingehandelt.

Meine Methode und Berufung habe ich inzwischen gefunden. Das Tool meiner Wahl ist EFT (Emotional Freedom Techniques), eine sehr einfache und doch sehr wirkungsvolle Meridian-Klopftechnik, die jedeR schnell lernen und selbst anwenden kann und langfristig tiefgreifende Veränderungsprozesse in Gang setzt.

Mein Wunsch ist es, andere feinfühlige Menschen dabei zu unterstützen, das Leben leichter zu nehmen und langfristig ihre Lebensqualität zu verbessern. Es lag auf der Hand, einen Blog für hochsensible Menschen einzurichten, zum einen, um EFT und meine Art, damit zu arbeiten, dort bekannt zu machen, wo andere Menschen besonders davon profitieren können, zum anderen habe ich es mir auf die Fahnen geschrieben, eine breitere Öffentlichkeit für Hochsensibilität zu schaffen. Je mehr Hochsensibilität im öffentlichen Bewusstsein vorhanden ist, umso eher kann dies dazu führen, dass wir Lebensbedingungen für uns schaffen können, die uns gemäß sind. Ich denke, die meisten hochsensiblen Menschen haben überhaupt keine Vorstellung davon, wie viele wir tatsächlich sind… Aber dazu mehr später.

Schlussendlich schreibe ich leidenschaftlich gerne, ich war u.a. bereits als Autorin, Journalistin, Ubersetzerin und Verlegerin tätig. Ja, ich liebe Worte – mit ihren Bedeutungen. Ich werde diesen Blog daher in regelmäßigen Abständen fortführen und hoffe, dass Sie sich von meinen Beträgen berühren und inspirieren lassen. Über Ihre Kommentare freue ich mich!

 

Sie wollen lernen, wie man klopft?

Monika Richrath

Monika Richrath

Richrath EFT Lösung

Nach dem dritten Burnout und zwei Autoimmunkrankheiten (Fibromayalgie, Hashimoto) ist mir endlich klar geworden, dass ich nicht funktionieren kann in den üblichen Strukturen der Arbeitswelt und ich habe den Mut gefunden, mich selbständig zu machen. Seit 2011 arbeite ich als EFT-Coach und Trainerin und bin die Autorin dieses Blogs.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This