Der ganz besondere Humor hochsensibler Menschen

Von Monika Richrath

„Nach dem dritten Burnout und div.  sog. „Autoimmunkrankheiten“ (chronische Herpesinfektion, Fibromayalgie, Hashimoto, Nebennierenschwäche, HPU) ist mir endlich klar geworden, dass ich nicht funktionieren kann in den üblichen Strukturen der Arbeitswelt und ich habe den Mut gefunden, mich selbständig zu machen. Seit 2011 arbeite ich als Coach und Trainerin für Klopfakupressur und bin die Autorin dieses Blogs.“

19. August 2018

Wenn Sie merken, dass Sie beim Lesen dieses Artikels in Stress geraten, klopfen Sie doch einfach beim Lesen Ihre Handkante, wie auf dem Foto gezeigt.

Sie wollen mehr wissen über das Klopfen und seine Wirkung? Schreiben Sie sich hier in meinen kostenlosen E-Mail Kurs ein und lernen Sie die Basics der Klopfakupressur.

Nachdem ich in der letzten Zeit nicht so richtig viel zu lachen hatte (vielen lieben Dank für Ihre mitfühlenden Kommentare!), möchte ich mich diese Woche mal lustigeren Dingen zuwenden. Mir ist ein HSP-Witz zugeflogen, den ich so lustig fand, dass ich lauthals loslachte und meine Stimmung automatisch nach oben ging. Grund genug, mich mal mit dem ganz besonderen Humor hochsensibler Menschen auseinanderzusetzen.
Natürlich kann man nicht alle Menschen über einen Kamm scheren (manche Menschen fühlen sich durch das Korsett „Hochsensibilität“ eingeengt, aber ich glaube doch, dass die besondere Fähigkeit zum Mitleiden und Mitfühlen eine besondere Art des Humors bedingt. Heutzutage ist das glaube ich nicht mehr so populär, aber früher gab es einemal eine Zeit, da war das der größte Renner überhaupt, kleine Filmclips aus Amateurvideos zu senden, wo vermeintlich komische Dinge geschehen, in denen Menschen einfach umfallen, Bruchlandungen hinlegen mit Maschinen und anderem oder Kleinkinder schmerzhafte Missgeschicke erleiden. Damals guckte ich noch relativ viel Fernsehen. Damals sah ich auch noch hin – obwohl es kaum jemals wirklich komisch war für mich.

Das einzige, worüber ich lachen konnte,

waren Tiervideos, bei denen niemand zu schaden kam. Ich erinnere mich an einen witzigen Clip von einer Katze, die offenbar ein Tennismatch im Fernsehen beobachtete, ihre Augen schossen im Rhythmus des Balles hin und her (vielleicht dachte sie, hier ist eine zu fangende Beute?), DAS fand ich komisch. Alles andere nicht. Ich konnte nicht darüber lachen, dass ein Ehepaar vor dem Altar ohnmächtig wurde aufgrund zu großer Hitze oder zuviel Alkoholgenuss am Abend vorher. Ich konnte nicht darüber lachen, wenn einem Kleinkind eine Katze aus dem Hinterhalt auf den Kopf sprang (das arme Kind bekam jetzt bestimmt ein Katzentrauma! und was waren das überhaupt für miese Eltern, die sowas lustig fanden?) und auch nicht darüber, dass jemand mit seinem Motorrad über etwas fuhr und sich richtig hinlegte. Warum sollte das komisch sein? Das war nicht komisch. Ich wand mich dann eher und es war fast ein bisschen so, als seien diese Dinge mir selbst zugestoßen (auch wenn ich nicht so weit gehen würde, zu sagen, dass ich ihren Schmerz empfand). Ich fand es einfach nur schrecklich. Irgendwann ist mir natürlich klargeworden (leider hat das ganz schön gedauert), dass ich selbst ja in der Hand habe, ob ich diese Emotionen erleiden muss oder nicht und habe einfach ausgemacht oder umgeschaltet, wenn so etwas lief.
Kommt ein Neutron in eine Bar. Sagt der Türsteher: „Sorry - nur für geladene Gäste!“

Als HSP lachen wir vermutlich viel zu wenig

weil wir vieles so schwer und ernst nehmen, uns über Gebühr Sorgen machen oder vielleicht einfach sowieso viel zu viel in unserem Kopf sind. Mit dem Humor ist es aber so eine Sache. Mein Problem ist, dass mein Humorzentrum auch in Filmen häufig gar nicht getroffen wird. Klamauk kann ich überhaupt nicht ausstehen. Dabei muss lustig nicht weichgespült sein, es darf auch schon mal krass sein. Sicher ist bloß, mein Begriff von lustig liegt meistens nicht im Mainstream. Ein Fisch namens Wanda fand ich blöd, Little Miss Sunshine dagegen herrlich. Im Freundeskreis hat es sich bei einigen Menschen schon etabliert, dass man mir sagen muss, dass jemand ein Scherzle gemacht hat, wenn ich überhaupt nicht reagiere oder ratlos gucke.

Das bedeutet aber nicht, dass ich ein Trauerkloß bin

oder superernst. Ganz im Gegenteil. Ich lache wahnsinnig gerne – auch wenn ich das in letzter Zeit schon mal vergessen habe. Zu den Sternstunden meines Lebens gehört, dass ich einmal ein ganzes Kino zum Lachen gebracht habe! Am Ende wusste außer mir und meiner Begleitung niemand, woher dieser allgemeine Heiterkeitsausbruch kam. Und so oder so ist die große Errungenschaft meines Lebens ohnehin, dass ich meine grundsätzliche Niedergeschlagenheit und Depressivität hinter mir gelassen und zu meiner Fröhlichkeit gefunden habe (durch die Klopfakupressur).

Gerne hätte ich Sie mit ein paar intelligenten Witzen erfreut

Das erwies sich jedoch als gar nicht so einfach. Ich bin eine Weile im Netz auf die Suche gegangen und auf verschiedene Einträge gestoßen, die mir „intelligente Witze“ versprachen. Peinlicherweise standen auf jeder dieser Seiten dieselben 10 Witze. Vielleicht können Sie lachen über „Überheblich? Moi?“ Ich fand es nicht komisch. Der einzige Witz, der mir dort gefiel, war der mit dem Neutron.
Ein Philosoph und ein Pfarrer streiten sich darum, welcher der beiden von ihnen vertretenen Disziplinen der höhere Rang zukomme. Spöttisch meint der Pfarrer „Philosophie ist, als ob jemand in einem dunklen Raum mit verbundenen Augen eine schwarze Katze sucht, die es gar nicht gibt.“ Darauf antwortet der Philosoph „Theologie ist, als ob jemand in einem dunklen Raum mit verbundenen Augen eine schwarze Katze sucht, die gar nicht da ist und plötzlich ruft: „Ich hab sie!“

Dabei wäre es wirklich gut, mehr zu lachen

weil es so unglaubliche und vielfältige gute Auswirkungen auf unseren Geist und unseren Körper hat. Lachen regt grundsätzlich den Stoffwechsel an, leider allerdings nur kurz. Durch das Lachen gelangt viel mehr Luft in die Lunge und mehr Sauerstoff ins Blut. Das Herz schlägt schneller und pumpt das mit Blut, das mit mehr Sauerstoff angereichert wurde, durch den Körper. Dies regt sogar den Stoffwechsel an. Aber, wie gesagt, nur kurz. Danach entspannt sich der Körper wieder. Das ist aber noch nicht alles: Beim Lachen werden Endorphine (Glückshormone) ausgeschüttet. Das Stresshormon Adrenalin wird unterdrückt.  Außerdem werden durch das Lachen Antikörper gebildet, die der Körper zum Schutz vor Viren und Bakterien benötigt. Lachen ist also eine rundum gute Sache! Für uns als hochsensible Menschen ganz besonders!

Die besten HSP-Witze

wollte ich Ihnen hier vorstellen, die ich finden konnte. Aber wissen Sie was? Außer diesem einen, den ich mir bis zum Schluss aufhebe, habe ich nicht einen einzigen HSP-Witz gefunden. Nur jede Menge Ich-bin-nicht-so-wie-ihr-Sprüche auf Instagramm. Die ich noch dazu mir nicht in Ruhe ansehen durfte, sondern mir gleich ein Instagramm-Konto erstellen sollte – wozu ich keine Lust hatte. Jedenfalls finde ich das Fehlen von HSP-Witzen sehr schade. Über den Witz und die Selbstironie dieses Witzes kann ich immer wieder lachen. Ich finde, von solchen Witzen brauchen wir mehr!
Treffen sich zwei Hochsensible. Sagt der eine zum anderen: „Dir geht es gut. Wie geht es mir?“

Worüber lachen Sie?

Was finden Sie witzig, lustig, amüsant? Schreiben Sie Ihren Lieblingswitz in die Kommentare und bringen Sie uns zum Lachen! Ich freue mich jetzt schon auf Ihre Kommentare! Herzlichst, Ihre Monika Richrath Bildquelle: Pixabay

Vielleicht gefällt Ihnen auch …

12 Kommentare

  1. Uta

    Vielen herzlichen Dank für den Text zum Humor, es steht viel drinnen, bei dem ich mich wiederfinde und auch für mich stimmig ist.
    Über Filme von sog. Hoppalas kann ich auch nicht lachen, schon lange nimmer…
    Aber es gibt seit über 10 Jahren einen Film mit einem kleinen Affen, über den kann ich immer noch lachen – jedesmal, weil es einfach irgendwie menschlich ist…
    https://www.youtube.com/watch?v=DHE3ksqE0s4

    Ich habe auch festgestellt, dass ich über jene Witze am meisten lachen kann, die gut und authentisch erzählt werden, dass sich bei mir binnen kurzer Zeit das Kopfkino einschaltet.
    Und dann hab ich die Flachwitze inzwischen auch in mein Herz geschlossen, denn ich mag einfach die Wortspiele, die oft erst „sickern“ müssen.
    Der mit dem Neutron gehört für mich auch in die entfernte Verwandtschaft der Flachwitze… und dabei ist natürlich auch das Kopfkino an!
    „Warum gehen Fliegen, Bienen und Wespen nicht in die Kirche?
    Weil sie In-Sekten sind! 🙂
    In der Hoffnung, dass sich immer was Passendes zum Lachen findet, wünsche ich allen noch eine gute neue Woche!
    Mit lieben Grüssen aus dem Süden von Österreich
    uTa

    Antworten
    • Monika Richrath

      Vielen Dank, liebe Uta. Beides köstlich, du hast mir meinen Tag versüßt :-))

      Antworten
  2. Dagmar Lohff

    🙂
    klasse – mir geht das mit den pech und pannen videos ganz genauso….. sie bringen immer wieder licht ins dunkel. ist so wunderbar, wenn ich verstehe, ach so, deshalb ist das so bei mir… herrlich und vielen dank!! den letzten witz finde ich auch gut (den ersten hab ich erst gar nicht so richtig verstanden :/;)) herzilche grüße, dagmar

    Antworten
    • Monika Richrath

      Vielen Dank, liebe Frau Lohff, die Ionen tragen eine elektrische Ladung 😉 Liebe Grüße, Monika

      Antworten
  3. sina traube

    23.8.2018, 14.00 h
    Hallo…
    Ich war einige Jahre als Lachyoga-Leiterin tätig und habe dort meine Lach- und Witzerfahrung schärfen dürfen. Also los! Zuerst einmal der Witz, der (angeblich) in allen Ländern gleich gut angenommen wird:
    „Du, weißt du eigentlich, was ignorant bedeutet? Nee, weiß ich nicht und interessiert mich auch nicht.“
    Ich liebe kurze Witze und mag teilweise auch Flach-Witze. Diese „Witzaussagen“ finde ich lustig, es mag auch ruhig manchmal ein bisschen „böse“ sein.
    „Am Abgrund ist vorbeugen schlechter als heilen“
    „Bloß g`scheid isch au dumm“
    Gerne habe ich meine Lachyogateilnehmer mit diesen zwei Kurzwitzen geschockt:
    „Es führt nur ein Weg zur Lunge – und der muss geteert werden.“ Und
    „Tumor ist, wenn man trotzdem lacht.“
    Schön finde ich auch: „Wer morgens zerknittert aufwacht, hat tagsüber viele Entfaltungsmöglichkeiten.“
    Und damit schließe ich vorerst: „Eine Lösung hätte ich, aber sie paßt nicht zum Problem.“
    Liebe Grüße an alle Lachwilligen von Sina

    Antworten
    • Monika Richrath

      Vielen Dank, liebe Sina :-))

      Antworten
  4. Beate Günther

    Ich könnte mich ausschütten vor Lachen über den HSP-Witz! In der Tat sind auch mir die „Pleiten, Pech und Pannen“ meist zuwider. Auch ich leide mit. Und ich erkenne mich auch darin wieder, dass ich Witze, wie den mit dem Neutron urkomisch finde. Ich freue mich so sehr darüber, dass mich ein Freund auf Ihren Blog aufmerksaam gemacht hat. Es tut so gut zu spüren, nicht alleine zu sein! Dies ist mir noch wichtiger, als die äußerst nachdenkenswerten und hilfreichen Inhalte. DANKE für das Angebot!!!

    Antworten
    • Monika Richrath

      Vielen Dank, liebe Beate 🙂 Ich tu, was ich kann 🙂 Schönes Wochenende, Monika

      Antworten
  5. Lu Schmich

    Ein Tiefgläubiger überschätzt sich und schwimmt zu weit aufs Meer. Kommt ein Boot vorbei. Man bietet ihm an, ins rettende Boot zu kommen. Er lehnt ab mit den Worten „Gott rettet mich“. Kurze Zeit ein zweites Boot. Das gleiche Angebot – aber auch die gleiche Antwort. „Gott rettet mich.“ Auch das dritte Boot trifft auf den tiefen Glauben des Mannes.

    Schließlich verlassen ihn die Kräfte und er ertrinkt. Im Himmel angekommen, beschwert er sich bei Gott: „ Warum hast Du mich nicht gerettet?“

    Daraufhin Gott: „ Ich habe Dir drei Boote geschickt, Du Blödmann!“

    Antworten
    • Monika Richrath

      Vielen Dank, lieber Herr Schmich. Für mich einer der besten Witze, über die ich in der letzten Zeit lachen konnte :-))

      Antworten
  6. Sven

    Hallo ihr lieben,

    ich bin soooo dankbar dafür, auf diese Seite gestoßen zu sein.

    An dieser Stelle möchte ich Dir liebe Monika, schon mal meinen Dank aussprechen, für Deinen Blog, für für Deine Anregungen & Impulse, die Erkenntnis, nicht allein zu sein, für alles was Du hier tust und mit uns allen teilst… VIELEN DANK FÜR DICH IN MEINEM LEBEN! Fühl´ Dich umarmt!

    Ich lache natürlich auch sehr gern, und auch ich finde so etwas wie Pleiten, Pech & Pannen nicht wirklich lustig, ich lache mehr über Sarkasmus, Ironie und gerne auch schwarzen Humor wie z. B. diese Wortwitze:

    „Hallo, mein Name ist Kevin, ich habe ein Problem“
    „Das sagtest Du bereits, Kevin!“

    „Oma in Sauna eingeschlafen… Hilde gart“

    „London ist immer einen Abstecher wert, Jack, 1888, Tourist“

    „Einfach mal abschalten & die Ruhe genießen… Ralph, 54, Pfleger auf der Intenstiv-Station“

    „Guter Rad ist teuer… Achmed, 36, Fahrrad-Händler“

    „Ich wär mal wieder bereit für was Festes… Andreas, 26, hat seit 3 Tagen Durchfall“

    „Ich schau mal vorbei… Thomas, 27, schielt“

    In diesem Sinne… Keep On Laughin´! 🙂

    Antworten
    • Monika Richrath

      Vielen Dank, Sven, für deine lieben Worte. Ich hab fast geweint … es ist superschön zu wissen, dass das was ich mache, andere berührt und weiterhilft.

      Ich hab ganz herzlich gelacht, danke für die Witze. Bloß den mit Kevin hab ich nicht verstanden 😉 Liebe Grüße, Monika

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This
Datenschutz
Richrath EFT Lösung, Besitzer: Monika Richrath (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Richrath EFT Lösung, Besitzer: Monika Richrath (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.