Ein Hoch auf den Notfallpunkt

Von Monika Richrath

„Nach dem dritten Burnout und div. Autoimmunkrankheiten (chronische Herpesinfektion, Fibromayalgie, Hashimoto, Nebennierenschwäche, HPU) ist mir endlich klar geworden, dass ich nicht funktionieren kann in den üblichen Strukturen der Arbeitswelt und ich habe den Mut gefunden, mich selbständig zu machen. Seit 2011 arbeite ich als Coach und Trainerin für Klopfakupressur und bin die Autorin dieses Blogs.“

18. Dezember 2011

Bei all der thematischen Arbeit mit der Klopfakupressur vergesse ich häufig, wie nützlich die Technik auch gerade in alltäglichen Situationen sein kann. Kürzlich war ich beim Zahnarzt - was für mich eine sehr angstbesetzte Situation ist, der ich mich regelmäßig häufiger im Jahr aussetzen muss. An dem Tag war es unvermittelt wieder relativ warm geworden, ich war mit dem Rad quer durch die Stadt gehetzt und kam in nicht gerade guter Verfassung bei der Zahnärztin an. Ich setzte mich auf den Stuhl, der heraufgefahren und gekippt wurde. Dann sah sie mir einmal in den Mund und fuhr den Stuhl dann erstmal wieder herunter und ging aus dem Zimmer, weil sie noch was anderes tun musste. Ich bekam ganz plötzlich richtig heftigen Kreislaufkasper, mir war total blümerant und elend, ich fühlte mich sehr hilflos, weil ich einfach nicht wusste, was ich jetzt tun sollte. Stress pur. Ich hätte vom Stuhl krabbeln und mir meine Kreislauftropfen auf ein Stück Zucker tropfen können, aber wenn ich jetzt noch was anderes in den Mund bekam von der Ärztin, würde das sicher insgesamt sehr eklig … kurz und gut, ich war völlig und vollkommen handlungsunfähig - bis mir plötzlich der Schlüsselbeinpunkt als Notfallpunkt einfiel. (Falls Sie nicht wissen, wo das ist: der Schlüsselbeinpunkt befindet sich in dem Winkel, wo das Schlüsselbein in das Brustbein übergeht) Also begann ich einfach, diesen Punkt zu klopfen. Ich habe mir nicht die Mühe gemacht, irgendwelche Sätze zu formulieren, sondern saß einfach auf dem Behandlungsstuhl, sah aus dem Fenster und klopfte und klopfte - und fühlte mich binnen kurzem wieder im Lot. Als ich dann wenig später nach Hause fuhr hatte ich wunderbare Laune und freute mich, dass dieser kleine hässliche Zwischenfall ein so gutes Ende genommen hatte … Nun steht Weihnachten schon wieder vor der Tür. Heute ist der erste Schnee gefallen - ganz so, wie es sich für ein ordentliches Weihnachtsfest gehört. Wenn für Sie nun eine turbulente Zeit ansteht, lege ich Ihnen den Notfallpunkt ans Herz. Er hilft Ihnen wunderbar dabei, in kurzer Zeit wieder in die eigene Mitte zu finden. In diesem Sinne wünsche Ihnen entspannte Weihnachtstage und ein wunderbares Jahr 2012! Ihre Monika Richrath
Besser umgehen mit Hochsensibilität.
In meinem kostenlosen E-Mail Kurs lernen Sie, wie Sie besser mit Stress, Überforderung und Erschöpfung aus der Hochsensibilität umgehen können. Ihre E-Mail-Adresse wird bei meinem E-Mail-Provider Active Campaign gespeichert. Sie können sich jederzeit problemlos aus dieser Liste austragen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
Monika Richrath

Monika Richrath

Richrath EFT Lösung

Nach dem dritten Burnout und drei Autoimmunkrankheiten (Fibromayalgie, Hashimoto, Nebennierenschwäche) ist mir endlich klar geworden, dass ich nicht funktionieren kann in den üblichen Strukturen der Arbeitswelt und ich habe den Mut gefunden, mich selbständig zu machen. Seit 2011 arbeite ich als Coach und Trainerin für Klopfakupressur und bin die Autorin dieses Blogs.

Die hier angewandte EFT* basierte Klopfakupressur orientiert sich weder an dem „Official EFT“/Optimal EFT“ von Gary Craig noch gibt sie dessen Inhalte wieder, sondern meine persönliche Sicht und Erfahrungen sowie das Verständnis von und mit der Arbeit mit der Klopfakupressur.

*EFT = Emotional Freedom Techniques, Begründer Gary Craig

Vielleicht gefällt Ihnen auch …

So lösen Sie Widerstände auf

So lösen Sie Widerstände auf

Seit ich im Jahre 2010 mit meiner Klopfakupressur-Ausbildung begonnen habe, habe ich unzählige unterschiedliche...

HPU-Diagnose und dann?

HPU-Diagnose und dann?

In letzter Zeit werde ich immer wieder von verzweifelten Menschen angeschrieben, die das Thema HPU für sich entdeckt...

Jede*r braucht eine Schutzmütze!

Jede*r braucht eine Schutzmütze!

Ich glaube, Mützen haben Ewigkeiten ein sehr stiefmütterliches Dasein unter den Kopfbedeckungen geführt. Für mich...

2 Kommentare

  1. Ulla

    Hallo Monika,ich habe das große Problem in der Vergangenheit festzuhängen.Wie würdest du vorgehen?Klopfen ich kann das Vergangene nicht loslassen oder Ich lasse alles Vergangene los? Vielen Dank für deine Antwort und schöne Ostern.Deine Ulla

    Antworten
    • Monika Richrath

      Hallo Ulla, wie wäre es mit „Auch wenn ich das Vergangene nicht loslassen kann, öffne ich mich für die Möglichkeit, alles Vergangene loszulassen.“? Ich wünsche dir schöne Ostertage

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.