Hochsensibilität und Reflexintegration (RIT)

Von Monika Richrath

„Nach dem dritten Burnout und div. Autoimmunkrankheiten (chronische Herpesinfektion, Fibromayalgie, Hashimoto, Nebennierenschwäche, HPU) ist mir endlich klar geworden, dass ich nicht funktionieren kann in den üblichen Strukturen der Arbeitswelt und ich habe den Mut gefunden, mich selbständig zu machen. Seit 2011 arbeite ich als Coach und Trainerin für Klopfakupressur und bin die Autorin dieses Blogs.“

17. März 2019

RIT Trainerin Ulrike MeyerÜber Umwege zu dem Thema EFT habe ich zu Monika Richrath gefunden - Facebook macht es möglich. Ich selber habe EFT/MET 2003 bei Rainer Franke kennengelernt.
Aber nun ersteinmal zu mir:
Ich bin Ulrike Meyer, wohne in Hamm/Westf. und habe in Hagen an der PH Grundschulpädagogik studiert mit den Fächern Musik, Deutsch und evangelische Religion. In diesem Jahr singe ich augenzwinkernd mit meiner Zwillingsschwester „Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an….“(Udo Jürgens)
 
Natürlich habe ich auch vorher schon gelebt….
 
Zu meinem Leben gehört Lachen und Musik. Zusätzlich interessieren mich auch die Themen Gesundheit und Heilung. So habe ich mich in diesen Bereichen fortgebildet. Im letzten Jahr habe ich noch die Ausbildung zum IPE Kinder- und Jugendcoach in Münster gemacht und Reflexintegration 1 und 2.

Was sind frühkindliche Reflexe?

Sie sind schon im Mutterleib tätig und sollten mit dem 1. Lebensjahr abgeschlossen sein. Es sind reflexartige Bewegungsmuster, die nach Abschluß zu willentlich und koordinierten Bewegungen führen. Bleiben die Reflexe offen, führt diese neuronale Unreife zu Lernschwierigkeiten und Verhaltensstörungen. Da gibt es das Sieber & Paasch Institut in München. Insbesondere Christa Sieber hat sich mit den frühkindlichen Reflexen befasst. So ist es zur RIT- Reflexintegrationstechnik gekommen. 
 
Was ich an dieser Methode so schätze, ist: Sie ist ohne Nebenwirkungen - und

auch im Erwachsenenalter können die Reflexe noch integriert werden.

Juchhuh!!! Bei der Ausbildung habe ich die wohltuende Wirkung erfahren!
 
Unser menschliches Gehirn entwickelt sich während der Schwangerschaft und im 1. Lebensjahr mit einer unglaublichen Geschwindigkeit.

Die Gehirnareale müssen gut miteinander verknüpft werden,

damit wir später stehen, gehen, sprechen und vieles mehr lernen können. Dazu braucht das Nervensystem viele sensorische Impulse. Das Stammhirn sorgt für Muskelreaktionen als Reflexbewegungen, die biologisch angelegt sind und in einer genauen zeitlichen Reihenfolge auftreten. Das sind unwillkürliche stereotype Bewegungsmuster, die aufhören sobald sie ihren Zweck erfüllt haben, nun sind willkürliche und koordinierte Bewegungen möglich.

Wird dieser Entwicklungsprozeß gestört, kommt es zur neuronalen Unreife.

Störungsfaktoren können während der Schwangerschaft und der Geburt entstehen … wie schwierige Situationen in der Schwangerschaft, Kaiserschnitt u.v.m. Nach dem 12. Lebensmonat sollten die Reflexe integriert sein, Restaktivität beeinträchtigt Funktionsgebiete, die die Grundlagen für Lernen und Verhalten sind, z. B.:
  • Grob- und Feinmotorik
  • Koordination
  • Gleichgewicht
  • Ausdrucksvermögen
  • Impulskontrolle
  •  Konzentration
Insbesondere die beiden ersten Reflexe,

der Furcht-Lähmungsreflex und der Moro-Reflex

haben mich aufhorchen lassen in puncto Hochsensibilität.
 
Furcht-Lähmungsreflex zeigt folgendes auf bei aktivem Reflex:
  • Geringe Stresstoleranz
  • Stress bei Augenkontakt
  • Probleme mit dem Gleichgewicht
  •  Empfindlichkeit gegenüber:
                                             - Berührung
                                             - Licht
                                             - Geräuschen
                                             - Geruch
                                             - Geschmack
                                             - Lageveränderungen des Gesichtsfeldes
                                             - Tiefensensibilität
 
Die Auslösung der Reflexe bedeutet Aktivierung der Überlebensmuster! Das bewirkt Freisetzung der Stresshormone mit ständig überhöhtem Adrenalinspiegel! Gerade

der Furcht-Lähmungs-  und der Mororeflex reagieren sehr stark auf Außenreize

und produzieren auf die Stressreize ständig Adrenalin und  Cortisol. Das kann langfristig die Nebennieren schwächen.

 
Wie soll sich da der Mensch konzentrieren können?  

Der Moro- Reflex und seine Anzeichen:

  • Lichtempfindlichkeit
  • Tendenz zum Schielen
  • Geräuschempfindlichkeit (Hintergrundgeräusche können schlecht  ausgeblendet werden.
  • Überempfindlichkeit des vestibulären Systems (Gleichgewicht)
  • Überempfindlichkeit auf Berührung
  • Überempfindlichkeit auf plötzlichen Wechsel der Position
Es kommt zu:
  • Aktivierung des Überlebensmusters (Adrenalin & Cortisol) - Ängstlichkeit und Panik, Schulangst (Bauch- und Kopfschmerz)
  • Gleichgewichts- und Koordinationsproblemen
  • Phasen von Hyperaktivität und Übermüdung
  • Abneigung gegen Veränderungen
  • Sensorische Empfindlichkeit
  • Neigung zu sich wiederholenden Verhaltensmustern
  • Schwierigkeiten Kritik zu akzeptieren
  • schwachem Selbstwertgefühl
Wer hat sich da irgendwo wiedergefunden?
 
Bei mir wurde der Moro-Reflex ausgetestet.

Immer stand ich unter einer inneren Anspannung,

was sich auch in einer erhöhten Muskelanspannung bemerkbar machte. Nach der Integration fühlte ich eine ungemein wohltuende Entspannung - so, als wenn Zentnerlasten von einem fallen …
 
Hhhmmm, fühlte sich das gut an!!! Auch mein Selbstwertgefühl hat sich gesteigert und ich bin gelassener geworden. Für mich bedeutet das erheblich mehr Lebensqualität!  Übrigens bin ich immer noch hochsensibel, aber kann mit den Herausforderungen aus der Hochsensibilität viel besser umgehen.
 
Es lohnt sich also, bei Hochsensibilität RIT Reflexintegration in Betracht zu ziehen!

Wie lassen sich die Reflexe nachträglich integrieren?

Sogar im Erwachsenenalter lassen sich die Reflexe noch integrieren. Die Integration erfolgt durch bestimmte rhythmische Bewegungsübungen, bilaterale Hemisphärenstimulation (beide Gehirnhälften arbeiten zusammen) und Isometrie (Behandler drückt sanft auf einen Körperteil, Klient drückt dagegen).
 
Die Behandlung ist längerfristig, da kontrolliert wird, ob der Reflex abgeschlossen ist und ob noch andere Reflexe offen sind.
 
Ich bin von dieser Methode so begeistert, dass ich sie nicht nur gelernt habe, sondern auch anbiete! 
 
(Kennzeichen - ich trage Hut)
 
Meine E-Mail-Adresse: ulrike.meyer.hamm@gmail.com


Herzliche Grüße,

Ulrike Meyer

Bildnachweise: Image by Pezibear on Pixabay 

Weitere Infos über die Reflexintegration

Vielleicht gefällt Ihnen auch …

Mein Rauhnachtsorakel 2019

Mein Rauhnachtsorakel 2019

Es ist wunderbar, dass kleine Tipps mir unbekannter Menschen die Kraft haben, mein Leben auf tiefgreifende Weise zu...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.