Mediale Medizin – eine Rezension

Von Monika Richrath

„Nach dem dritten Burnout und div. Autoimmunkrankheiten (chronische Herpesinfektion, Fibromayalgie, Hashimoto, Nebennierenschwäche, HPU) ist mir endlich klar geworden, dass ich nicht funktionieren kann in den üblichen Strukturen der Arbeitswelt und ich habe den Mut gefunden, mich selbständig zu machen. Seit 2011 arbeite ich als Coach und Trainerin für Klopfakupressur und bin die Autorin dieses Blogs.“

28. Oktober 2018

Dieses Buch wurde mir von einer Klientin empfohlen und es ist in meinem Leben eingeschlagen wie eine Bombe.

Der Autor des Buches Mediale Medizin ist Anthony William, der die Meinung vertritt, dass ein Großteil der heute bestehenden unerklärlichen Erkrankungen wie Fibromyalgie, Hashimoto, Nebennierenschwäche, MS, Diabetes Typ 2 etc. durch Viren ausgelöst werden, z. B. den Eppstein-Barr-Virus. Ich war sofort wie elektrisiert, als ich das hörte, denn in meinen frühen 30ern hatte ich geschlagene eineinhalb Jahre mit Pfeifferschem Drüsenfieber zu tun. Mir wurde schlagartig klar, dass

es mir bislang nicht gelungen ist, eine grundsätzliche Verbesserung meines Gesundheitszustandes zu erreichen

trotz mehrjähriger Heilpraktiker-Behandlungen, die mir zwar irgendwie geholfen, aber immer nur zu graduellen Verbesserungen geführt haben. Könnte dieses Buch vielleicht der Schlüssel für meine Gesundheit sein?

Das Buch ist zu einem besonderen Zeitpunkt in mein Leben gekommen: Gerade hatte ich am online Healing-Kongress teilgenommen, wo viele hochkarätige Speaker iwie Bruce Lipton, Joe Diszpenza, Deepak Chopra und andere zum Thema Heilung gesprochen haben. Eine sehr deutliche Aussage haben alle getroffen:

es gibt keine Autoimmunkrankheiten

dass der Körper sich NIEMALS selbst angreift und alles, was er tut, immer nur tut, um etwas anderes zu verhindern, was er als noch schlimmer erachtet. Anthony William war übrigens bei dem Kongress auch dabei.

Ich habe dieses Buch daher verschlungen. Danach ging es mir zwei Tage lang ziemlich blendend und hatte ich plötzlich ein ganz anderes Verhältnis zu meinem Körper, ich kann gar nicht sagen, welche unglaubliche Last von mir gefallen ist beim Gedanken daran, dass ich nicht schuld bin am Zustand meines Körpers. Es war phänomenal!

Für mich war der Inhalt des Buches wirklich überzeugend und plausibel (zumal ich gefühlt die Hälfte der in diesem Buch vorkommenden Krankheiten habe …)

Das Buch ist in vier verschiedene Teile gegliedert

Im ersten Teil geht es um Anthony William selbst, in dem er seinen beschwerlichen Weg als medizinisches Medium beschreibt und es um Grundsätzliches zu unerklärlichen Krankheiten geht.

Im zweiten Teil erfahren wir allerhand Wissenswertes über den Eppstein-Barr-Virus und den Zusammenhang mit Fibromyalgie, dem chronischen Müdigkeitssyndrom, Multiple Sklerose, Lupus, Hashimoto Thyreoidits, Tinnitus, Rheumatische Arthritis und Schwindel.

Im dritten Teil geht es um weitere unerklärliche Erkrankungen wie Typ 2 Diabetes, Hypoglykämie, Nebennierenschwäche, Candida, Migräne. Ein sehr ausführliches Kapitel befasst sich mit dem Varizella-Zoster-Virus (Gürtelrose), das ebenfalls für viele Folgeerkrankungen sorgen kann wie Jucken, Brennen, Krämpfe, Kopfschmerzen, chronische Migräne, Faszialisparese, Frozen Shoulder, Dickdarmentzündung, kraniomandibuläre Dysfunktion und Lyme Borreliose.

Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich mit ADHAS und Autismus. Es geht ebenfalls um Posttraumatische Belastungsstörungen, Depressionen, PMS und Menopause.

Bei allen hier aufgezählten Erkrankungen geht es dabei immer um die möglichen Ursachen und was sich dagegen tun lässt.

Im vierten Kapitel geht es dann um das Wiederherstellen der Darmgesundheit. William empfiehlt täglich einen halben Liter frischgepressten Selleriesaft.

Am Anfang war ich ganz bitterlich enttäuscht (ehrlich gesagt, hätte ich das Buch am liebsten in eine Ecke gepfeffert), weil Sellerie schon immer ein absolutes Bääähhh-Gemüse für mich ist. Ich habe mich trotzdem darauf eingelassen und: es wirkt! Dazu später mehr.

Im vierten Teil geht es ebenfalls um Nahrungsmittel oder Nahrungsmittelbestandteile, die es zu vermeiden gilt: Gluten, Milchprodukte, Soja, Rübenzucker, Rapsöl, Schweinefleisch, um mal die wichtigsten zu nennen. Und natürlich beschäftigt sich dieses Kapitel  mit Schwermetallbelastung und den Dos und Don’ts zur Entgiftung.

Meiner Meinung nach ist das Buch ausgezeichnet dafür geeignet, sich schon einmal selbst auf den Weg zu machen, denn es gibt zu jeder Erkrankung Empfehlungen für Nahrungsmittel, die bevorzugt verzehrt werden als auch Nahrungsergänzungsmittel, die den Heilungsprozess unterstützen.

Zwei Schwächen hat das Buch allerdings:

Zum einen habe ich ganz schmerzlich ein Schlagwortverzeichnis vermisst. Es wäre nützlich gewesen bei der Fülle der besprochenen Krankheiten.

Zum anderen weiß der Autor zwar um die eingeschränkte Entgiftungsfähigkeit der Leber bei vielen der angesprochenen Erkrankungen, hat es aber leider versäumt bei den ganzen Tipps zur Entgiftung darauf hinzuweisen, dass diese für viele Menschen aufgrund der geringen Entgiftungsfähigkeit gar nicht möglich sind, weil dies zu einer schlagartigen Verschlechterung des eigenen Befindens führen kann. Von daher habe ich mich überhaupt nicht mit der vorgeschlagenen Detox-Kur über 28 Tage beschäftigt, sondern mir einen ganz eigenen Ansatz überlegt. Wie viele andere Menschen vertrage ich nämlich nur wenig rohes Obst und Gemüse, welche für Anthony William ein Pfeiler auf dem Weg zur Heilung sind.

Das ganz besondere an diesem Buch ist,

dass Anthony William ein medizinisches Medium ist und Krankheiten bei anderen Menschen erkennen kann seit er vier Jahre alt ist.  Ich sehe und fühle schon förmlich jetzt, dass viele Stirnfalten meiner HSP-LeserInnen sich irritiert runzeln werden, weil sie sich gerne auf die Wissenschaft und ihre Errungenschaft verlassen.

Anthony William hat sein Wissen von einer anderen Ebene erhalten und die Wissenschaft hat zur Zeit keine Mittel und Wege, diese Behauptungen zu überprüfen. Bislang ist z. B. das Eppstein-Barr-Virus im Körper nicht mehr nachweisbar, lediglich ein Antikörpertest kann Aufschluss darüber geben, ob man eine Infektion mit diesem Virus durchlaufen hat.

Ich habe mich dafür entschieden, mich darauf einzulassen, denn meine letzten 20–30 Jahre waren gesundheitlich mehr als schwierig. Seit einem Jahr habe ich so viel in meinem Leben in Ordnung bringen können und es wäre an der Zeit, dass auch meine Gesundheit von der Ordnung erfasst wird. Ich bin weder mit der Schul-, noch mit der Alternativmedizin wirklich weitergekommen. Ich habe nichts zu verlieren. Daher habe ich mich entschieden, diesem Mann mein Vertrauen zu schenken.

HPU/KPU wird übrigens von Anthony William nicht erwähnt oder benannt, aber die mit der HPU verbundenen notwendigen Nahrungsergänzungen Zink, Mangan und aktives Vitamin B6 tauchen immer wieder auf.

Übrigens fand ich kürzlich in einem anderen HPU-Buch alle diese Zusammenhänge ebenfalls angesprochen, wenn auch nicht so verbunden wie hier. Um Hochsensibilität geht es in diesem Buch überhaupt nicht, aber als geneigteR hochsensibleR LeserIn kann man sich ja an allen fünf Fingern abzählen, dass jedwede Zustände durch die  Hochsensibilität verschärft werden.

Bevor Sie nun losstürzen und sich die Nahrungsergänzungen besorgen, die für Ihre Erkrankungen notwendig sind, warten Sie doch noch meinen Blogbeitrag für die nächste Woche ab. Ich habe mich richtig in diesen neuen Weg hineingestürzt und werde über meine ersten Erfahrungen mit der Heilung nach Anthony William berichten und auch über die Erfahrungen, die ich mit den Nahrungsergänzungen gemacht habe, das war nämlich wirklich nicht ohne und erspare ich Ihnen sehr gern 😉

Wie immer freue ich mich über Ihre Kommentare.

Herzliche Grüße,
Ihre
Monika Richrath

Bildnachweise: Pixabay

Vielleicht gefällt Ihnen auch …

Ich kann kein Small Talk!

Ich kann kein Small Talk!

Wenn es eine Sache gibt, die ich besonders häufig in meinem Seminar über Hochsensibilität oder auch von Klienten höre, dann das, dass sie keinen Small Talk können.

Das Lächeln eines Babys

Das Lächeln eines Babys

Zu den Dingen, mit denen ich mich im Augenblick intensiv befasse, gehört Bindung mit ihren vielfältigen Aspekten und die Auswirkungen von Bindungserfahrungen auf unser Leben.

11 Kommentare

  1. Wunderbar!!! Danke – das fand ich jetzt sehr hilfreich – ich habe das „medical food“ von ihm und komm wohl doch nicht drum herum, mir das andere auch noch zu kaufen 😉 ich freu mich auf nächste Woche 🙂

    Antworten
    • Gerne, liebe Frau Lohff 🙂 Das Warten könnte sich lohnen 😉 Ich bin jedenfalls total begeistert! Herzliche Grüße, Monika Richrath

      Antworten
  2. Tina Reimer – Hautkongress – beschäftigz sich mit Ernährung mach den 5 Elementen, TCM. Dort wird mit gekochtem Reis entgiftet. Sie ist auch auf Facebook und man kann sicher mehr von ihr erfahren!

    Antworten
    • Danke für den Tipp, liebe Ulrike! Das schaue ich mir mal an 🙂

      Antworten
  3. Dieses Buch spricht einen Teil der Probleme an, denen wir heute ausgesetzt sind. Es gibt leider noch sehr viel mehr, z.B. Baugifte und verseuchtes Wasser, welches in unsere Ernährung wandert.
    Bezüglich Ausleitung finde ich es sehr wichtig, damit vorsichtig umzugehen, denn wenn Giftstoffe ausgeschwemmt werden, ist das für den Körper eine Belastung, die sehr heftig ausfallen kann, genau wie Monika auch sagt. Ich bin nicht sehr für Arztbesuche, aber bevor man solch eine Ausschwemmung mit z.B. Sellerie (brrr…) vornimmt, rate ich sehr dazu, denn es wird nicht nur die Leber entgiftet, alle anderen Organe müssen da mitziehen.
    Ich möchte noch sagen, dass es wirklich gut und wichtig ist, seinem Körper GUTES zu tun, ein wirklich schönes Ernährungsbuch mit guten Erläuterungen habe ich jetzt vorliegen von Dr. Michael Nehls „Kopfküche“, der sich hauptsächlich mit Demenz auseinandersetzt, welche auch mit durch Gifte verursacht werden kann.

    Antworten
    • Vielen Dank, liebe Sina. Möchte aber noch dazu sagen, dass ich gerade die anfängliche Ausleitung nur mit Selleriesaft und den empfohlenen Lebensmitteln als total angenehm empfunden habe. Schwermetallbelastungen machen das ganze natürlich noch schwieriger, aber da ich selbst auch seit Jahren unter einer Schwermetallbelastung leide, fand ich es so gerade sehr angenehm. Trotzdem bin ich sehr froh, dass jetzt wieder ein Besuch beim Heilpraktiker ansteht, bei dem ich wegen der Schwermetallbelastung in Behandlung bin …

      Danke für den Buchtipp, das ist spannend! Herzliche Grüße, Monika

      Antworten
  4. Hallo Monika,
    inzwischen widerspreche ich mir und kann sagen, dass Sellerie wirklich sehr sanft entgiftet; ich habe vor einiger Zeit damit angefangen, bekomme wunderbare Bio-Stauden hier auf meinem Wochenmarkt und bin mittlerweile ganz wild auf Sellerie…
    Im Nov. d.J. bringt William ein Buch nur über Sellerie heraus. Liebe Bauern, macht euch daran, Sellerie zu pflanzen!

    Antworten
    • Liebe Sina, das ist ja sehr interessant 😉 Ich konnte mich nach einem Monat Selleriesaft morgens nicht mehr dazu überwinden, ihn zu trinken, dafür freue ich mich, wenn ich irgendwo was zu essen bekomme, wo Sellerie drin ist. Neulich habe ich sogar mir zum ersten Mal Sellerieschnitzel gemacht, das fand ich superlecker 🙂 Liebe Grüße, Monika

      Antworten
  5. Hallo Monika, hast du Erfahrungen mit den 5 biologischen Naturgesetzen nach G.R.Hamer im Zusammenhang Heilung/Heilkrisen? Wirkt nicht der Satz, man sei nicht Schuld an den Krankheiten seines Körpers, merkwürdig unverantwortlich? Nur so eine Frage. Ich suche da nach Antworten. LG Uwe

    Antworten
    • Lieber Uwe, ich kenne die 5 biologischen Grundgesetze nicht. Für mich war das eine Befreiung! Ich bin nicht schuld!Ich kann natürlich damit leben, dass ich vielleicht irgendwann auf einer Meta-Ebene oder in der Matrix beschlossen habe, diese und diese Erfahrung in diesem Leben zu machen, aber hier, in diesem Leben bin ich nicht schuld. Das hat mein ganzes Leben verändert und letzten Endes dafür gesorgt, dass ich wirklich wieder gesund geworden bin! Herzliche Grüße, Monika

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Pin It on Pinterest

Shares
Share This